Julia Hagen

Dr. iur.

Tanzpädagogin HKiT®

Tanztherapeutin HKiT®

Dancing Dialogue HKiT® i.A.

Lehrgangs-Referentin

Menschen zu begleiten und zu unterstützen war bereits in meinem Ursprungsberuf als Rechtsanwältin mein leitender Gedanke. Heute mag der Zugang ein anderer sein, die Grundhaltung ist aber geblieben. HKiT® Heilende Kräfte im Tanz ist seit 2007 Teil meines Lebens und ich sehe es als großes Geschenk, dieses Wissen und die Freude am Tanz weiterzugeben und mit anderen teilen zu dürfen.



Mitglied im Dachverband DHKiT® 

www.tanztherapeutinnen.org


Meine persönliche Geschichte


Eine Juristin wird Tanztherapeutin


Der Anwaltsberuf ist eine erfüllende und faszinierende Aufgabe und nach meinem Berufsverständnis auch ein Beitrag für eine gerechtere Welt. Er erfordert eine hohe Präsenz, Wachsamkeit, Beobachtungsgabe, Hingabe zum Klient sowie Kreativität

Dennoch fehlte mir etwas? Nur was und warum?


Meine Fragestellung änderte sich vom «Was und warum?» zum «Wie fühlt es sich an?»

über die Heilenden Kräfte im Tanz®. Zusätzlich zum Glücksgefühl des  Tanzens taten sich plötzlich «Welten» von Erkenntnissen über mein Sein, meine Seele, meine Erfahrungen, meine Traumata und meine Potentiale weit über meine bisherigen vielfältigen Tanzerfahrungen auf. Allein die Erfahrung, Bewusstseinsebenen dazu zu gewinnen und die Wirklichkeit, die über den reinen Ratio hinausgeht, zu erleben und mit jedem Mal ein Stück innerer Freiheit und Bewusstheit zurück zu gewinnen, stillte diese alte Sehnsucht nach innerem Wachstum.


Rechtswissenschaften empfinde ich als immens wichtiges und spannendes Instrument, um das Zusammenleben einer Gemeinschaft für möglichst viele gut zu regeln. Der Tiefgang und die Weitsicht mancher Gesetzesgeber beeindruckt mich heute noch. «An was "die" alles schon gedacht hatten». Ähnlich der Demokratie scheint es ein wichtiges, wenngleich oft unbefriedigendes und dem Zeitgeist und der Politik unterworfenes Instrument für das Zusammenleben von Gemeinschaften zu sein, um Ordnung, Klarheit und Schutz zu schaffen.


Tanz hingegen geht in die menschliche Tiefe, zur Seele der Menschen und ihren wahren Bedürfnissen nach Liebe, Geborgenheit, gesehen werden und zu erfahren «du bist richtig genau wie du bist» ohne jede Schuldzuweisung.


Mit den Heilenden Kräften im Tanz® und der Gewaltfreien Kommunikation nach Marschall Rosenberg begleite ich Menschen in diesem Sinne in ihrem persönlichen Wachstum.


Meinen Fokus lege ich darauf, Frauen in einem geschützten gewaltfreien Raum zu begleiten, ihre Weiblichkeit wieder zu erleben, genauso wie Frauen, mit Gewalterfahrungen oder anderen Traumata, darin zu unterstützen, ihren Schmerz zu heilen oder zu lindern, ihren Selbstwert zu erkennen und zu stärken und ihrem inneren Kind seinen Platz zu geben. 


Gleichzeitig ist der Raum offen für Männer die diesen sanften Weg des inneren Wachstums über den Körper beschreiten wollen.


2022 Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marschall Rosenberg – Basistraining i.A.
2020 Tanztherapeutin HKiT® in eigener Praxis

laufend in Weiterbildung, Supervision, Intervision, Dancing Dialogue® HKiT® i.A.
2007 – 2010 Tanzpädagogin HKiT® und Tanztherapie HKiT® (Abschluss 2017)
2011 Geburt meiner Söhne, Familienzeit und tanztherapeutischen Weiterbildung
2000 – 2011 Rechtsanwältin in selbständiger Kanzlei
2006 – 2018 FH Dornbirn, Lehrbeauftragte für Immaterialgüterrecht
2003 Doktoratsstudium Uni Innsbruck, Prof. Helmut Gamerith
1998 – 2003 Gerichtsjahr und Konzipientin, Dr. Karl Schelling, Dres Ernst und Günther Hagen, Dornbirn
1993 – 1998 Studium Rechtswissenschaft Uni Innsbruck, Alcala de Henares -Spanien, Salzburg
1991 – 1992 Sprachaufenthalt und Berufsausbildung in Madrid, Spanien